Liebe Gäste,

über dem Depot schweben - wie über allen Kultureinrichtungen - viele Fragezeichen, die den Veranstaltungsbetrieb in Zeiten von Corona betreffen. Wir hoffen, dass wir bald wieder viele Ausrufezeichen entgegensetzen können: Kunst! Fotografie! Theater! Kino! Und am allerwichtigsten: Publikum!

In der Zwischenzeit empfehlen wir einen Blick auf unsere Social Media Kanäle: Via Facebook und Instagram halten wir Sie auf dem Laufenden, was im Depot hinter verschlossenen Türen so alles passiert.

Sobald wir wieder öffnen dürfen, informieren über wir natürlich auch über die aktuellen Schutz- und Hygienemaßnahmen für Ihren Besuch.

 

JOURNALISMUS & POLIZEIARBEIT

Vortrag
DJU_Frühstück_Rückblende_2020_-_Foto_Alex_Völkel
Datum: Sa 10.10. 2020-10-10 11:00

Veranstaltungsort: Galerie im Depot

Das Verhältnis von Journalist*innen und Polizist*innen ist trotz der Verpflichtung zur Wahrung der Pressefreiheit nicht immer spannungsfrei. Wenn Medien kritisch recherchieren, Auskünfte verlangen oder von Versammlungen berichten, kann es zu Eingriffen in die Pressefreiheit kommen: Das Anfertigen von Aufnahmen wird untersagt, Bildmaterial soll mit den Beamt*innen durchgesehen und sogar gelöscht werden oder Journalist*innen sollen sich vom Ort des Geschehens entfernen. Im Ernstfall muss die Pressefreiheit praktisch durchgesetzt werden – und dann ist klar im Vorteil, wer seine Rechte kennt.

Diese und andere Fragen wollen wir mit Rechtsanwalt Dr. Jasper Prigge beim nächsten dju-Frühstück diskutieren.

 

Termin:

Sa, 10.10., 11 bis 13:30 Uhr
Ort:

Galerie im Depot,
Kosten:

Für dju-Mitglieder kostenlos, 25 Euro für alle anderen
Anmeldung erforderlich unter:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Titelfoto: Alexander Völkel

 logo dju