PREMIERE: DER WEIBSTEUFEL - THEATER GLASSBOOTH

Theater
Datum: Freitag, 26. Oktober 2018 20:00

Ort: Theater im Depot

PREMIERE
DER WEIBSTEUFEL
THEATER GLASSBOOTH

Gefährliche Liebschaften im Ruhrgebiet: Wir befinden uns in Zeiten des Ruhrkampfes, kurz nach dem ersten Weltkrieg. Ein Schmuggler setzt seine Frau darauf an, dem Leutnant schöne Augen zu machen, der kurz davor ist den Schmuggler zu überführen. Dieser ist verdächtig mit den „Roten" im Bunde zu stehen und sie mit Waren und Waffen zu versorgen – ein gefundenes Fressen für den Leutnant, der in der Verhaftung seine Karrierechance wittert. Doch er hat nicht mit den Verführungskünsten des „Weibsteufels" gerechnet... Eine amour fou im Ruhrgebiet bahnt sich an!

Karl Schönherrs am 6. April 1915 im Johann Strauß-Theater in Wien uraufgeführtes Drama Der Weibsteufel ist ein rabiates Stück Volkstheater, eine Strindbergiade. Archaisch in seiner Struktur, aber zugleich von einem sehr feinen Gespür für Psychologie ist Der Weibsteufel eine schwarze erotisch prickelnde Emanzipations-Geschichte, klassisches Drama und nervenzerfetzender Psycho-Thriller zugleich: Unerbittlich wie bei einer Tragödie läuft alles auf das düstere Ende zu.
Aber es ist nicht das Schicksal, das die Menschen in Unheil verstrickt, die Menschen verstricken sich selbst in ihren Intrigen.

Die Neukonzeption von glassbooth verlegt den „Alpenkrimi" ins Ruhrgebiet zur Zeit nach dem Ersten Weltkrieg, die mundartliche (bayerische) Textvorlage ist von Regisseur Jens Dornheim in raues Deutsch umgeschrieben worden. Die Figur der Frau ist in dieser Fassung eine russische Einwanderin.
Korrespondierend zum Transfer der Handlung wird ein dazu passendes Bühnenbild von der Künstlerin Sabine Bachem entworfen. Sie wird ein Interieur malen und bauen, das den Stil des deutschen Expressionismus der 1920er Jahre (Stichwort Das Cabinet des Dr. Caligari) aufnimmt.

Mit Der Weibsteufel feiert glassbooth das 15jährige Jubiläum in der Off-Szene. Zur Premiere der Inszenierung wird gleichfalls ein umfangreiches Buch über die freie Theatergruppe erscheinen.

Premiere:
FR 26.10.2018 um 20 Uhr
Eintritt Premiere: VVK 15€ / 8 € erm.
AK 17 € / 10 € erm.
Weitere Vorstellungen:
SA 27.10.2018 um 20 Uhr
DO 08.11.2018 um 20 Uhr
FR 09.11.2018 um 20 Uhr
Eintritt: VVK 14 € / 8 € erm.
AK 16 € / 10 € erm.
Ort: Theater im Depot

Schauspiel: Alexandra Lowygina, Ulrich Penquitt, Carl Bruchhäuser
Regie: Jens Dornheim
Regie-Assistenz: Annika Loomann
Bühne: Sabine Bachem
Kostüme: Dorothee Ahrens
Musik: Danny-Tristan Bombosch

Foto oben: Oliver Mengedoht

 
Tickets gibt es unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder 0231 / 9822336 (AB) oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen. 
 
Weitere Informationen zu Kartenvorbestellungen sowie unsere AGBs finden Sie hier.

Bei Erwerb der Karten über Vorverkaufsstellen sowie bei einer Online-Buchung über das Eventim  Ticketsystem können Systemgebühren anfallen.
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

Telefon
0231 / 982 120
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
facebook

 

 

 

 

Powered by iCagenda